Cool down workout Fitness

Cool Down – Vermeide diese Fehler nach dem Workout

In meinem letzten Post habe ich den Mädels bereits nahegelegt, dass Krafttraining unser bester Freund beim Workout ist. Wer jetzt denkt, dass wir nur aufgrund des anstrengenden Workouts bald die ersten Ergebnisse bewundern dürfen, liegt falsch. Denn das Training & der Fleiß zahlt sich auf Dauer nur aus, wenn wir auch im Cool Down einige Dinge beachten.

Fehler nach dem Workout: Du läufst zur nächsten Saftbar

Am Ende eines Powerworkouts benötigt dein Körper vor allem eines: Proteine. Denn während Kohlenhydrate & Fette grundsätzlich Energielieferanten für die Muskeln sind, dienen Proteine dem Aufbau von Bizeps & Co. Wenn du deinen Körper nun Fruchtsäfte oder Smoothies zuführst, wäre die ganze Arbeit quasi umsonst. Säfte enthalten extrem viel versteckten (Frucht) Zucker. Besser: Nehme Nüsse, Fisch, Hülsenfrüchte oder Sojaprodukte zu dir und gleiche den Flüssigkeitsverlust mit Wasser aus. Übrigens sind auch die im Fitnessstudio als gut angepriesenen Sportgetränke nicht notwendig. Auch diese sind meist sehr kalorienreich.

Fehler nach dem Workout: Du  isst zu viel nach dem Workout

Nach dem erfolgreichen Training kann man sich ja Kuchen & Fastfood gönnen, schließlich hat man gerade ordentlich Kalorien verbraucht? Das ist die falsche Denkweise. Denn wir verbrennen weniger Kalorien beim Workout als wir glauben. Bei 30 Minuten mittlerer Geschwindigkeit auf dem Laufband verbrennen wir ca. 300 Kalorien – wenn diese hinterher durch ein opulentes Mahl mit 1000 Kalorien wieder aufgefüllt werden, können sich logischerweise keine sportlichen Erfolge einstellen.

Fehler nach dem Workout: Du gönnst dir keine Pausen

Um schnelle Erfolge zu verzeichnen, rennst du jeden Tag ins Fitnessstudio? Auch hier besteht ein Irrtum. Es ist schlicht nicht sinnvoll jeden Tag Sport zu treiben. Schließlich braucht dein Körper auch Ruhephasen um sich zu erholen. Beim Training setzen wir mit Muskelreizen Wachstumsimpulse, welche dann in der Ruhephase umgesetzt werden. Ca. 3-4 knackige Trainingseinheiten pro Woche reichen aus, um langfristig gute Resultate zu erzielen.

Fehler nach dem Workout: Du achtest während der Ruhephasen nicht auf genügend Schlaf

Ein tiefer, erholsamer Schlaf dient dem Wachstum von wichtigen Hormonen & einer Förderung der Regeneration der Muskulatur. Verzichten wir auf wertvollen Schlaf, setzen wir unseren Körper zusätzlich unter Stress & werden langfristig weder ein knackiges Training vollziehen, noch bestmögliche Resultate erzielen. Idealerweise sollte ein ausgewachsener Mensch ca. 7-8 Stunden Schlaf einhalten. Nicht nur im Bezug auf Sport – dein Körper wird es dir danken.

 

Workout fehler

XOXO

This Article Has 9 Comments
  1. MarryChristin sagt:

    Das mit dem Essen nach dem Training ist wirklich so ein Punkt! Manche gehen ja trainieren um essen zu können was sie wollen, ärgern sich dann aber das sich nichts ändert
    Und die Wirkung von Schlaf und viel Trinken unterschätz ich auch manchmal! Unglaublich wie es einem hilft wenn man das besser einhält!

  2. Mia sagt:

    Wow, du hast so ein toller Körper! Toller Text mit guten Ideen!

  3. Catharina sagt:

    Hey Süße, toller Artikel und natürlich ein bewundernswerter Body. Ich unterstütze alle Punkte, würde nur den 1 mit den Kohlenhydraten nach dem Sport ergänzen. Wenn man abnehmen will: ja, dann nur Proteine. Wenn man jedoch richtig Muskeln aufbauen will, dann muss man nach dem Training Proteine aber auch ein paar Kohlenhydrate reinwerfen in den Ofen. Der Nachbeenneffekt (Fettabbau) wird dadurch zum einen verstärkt, weil der „Zucker“ aus den KH, den fördert und zum anderen wächst der Muskel (Muskelaufbau) mit der Kombi Proteine + KH + ungesättigte Fettsäuren am besten. Am Tag nach dem Sport KH-frei, da viele Proteine essen (Regeneration). Liebste Grüße, Cathi

  4. Hanna sagt:

    Super Tips! Ich neige oft dazu nach dem Workout recht viel zu essen, Heißhunger und so

  5. Adita sagt:

    Wieder mal ein toller Beitrag und viele gute Tipps!

  6. Kim sagt:

    Oh dieser Beitrag war wirklich sehr hilfreich☺️ Einiges davon macht man doch leicht falsch & achtet darauf gar nicht

  7. Katharina Panning sagt:

    Ich habe abends nach dem Training immer am meisten Hunger …ich mache es inzwischen so dass ich mir tagsüber die Kalorien für den Abend aufspare …so kann ich mir abends nach einem harten Training eine große Portion zu futtern gönnen

  8. Vanessa sagt:

    Tolles Text süße! Ich find vor allem auch die Sache mit dem Schlaf sehr wichtig! Echt gute Tipps!

  9. Tina sagt:

    Sehr gut! Ein Fehler, den ich auch anfangs gemacht habe: nicht dafür zu sorgen, dass der Körper eine gute Nährstoffzufuhr bekommt, insbesondere Aminosäuren, um wirklich aufbauen zu können. Im schlimmsten Fall wird der Körper sogar geschwächt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*